/// Blog Archive

05 Okt / 2016
Autor: Martin Fessl Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

Die Mastersszene wächst und wächst und so war die  Beteiligung an den 28. Int. Österreichische Mastersmeisterschaften 2016 in Floridsdorf so groß wie noch nie. Insgesamt meldeten 417 Teilnehmer aus 70 Vereine von 6 Nationen; das waren in Summe 1298 Starts.
Aus der Steiermark mischten  6 Vereine mit in Summe 25 Masters kräftig um die Titel mit:
AT Graz mit Luise Herfurth AK25, Petra Lang AK45
ATUS Graz mit Karlheinz Erreger AK 30, Antonio Mariani AK 35,Vicki Grunicke AK 40, Montgomery Kölli AK 40, Michael Raith AK 40, Susanne Mayerhofer AK 55, Vuk Krivec AK 55, Andreas Rajsek AK 55, Robert Torkelund AK 55
ATUS Knittelfeld mit Dagmar Puffing AK50
SC Raiffeisen Mürzzuschlag mit  Clemens Krapscha AK25, Solke Pötschner AK 30, Gerald Märzendorfer AK35, Stefan Brenner AK35, Martin Engebrecht AK35, Karin Jus AK40
SV Leoben mit Christian Wohlmutter AK25, Heike Heinemann AK45, Gabor Heinemann AK45, Peter Schumacher AK50
USC Graz mit Alexandra Raus AK25, Uschi Halbreiner AK25, Daniel Pilhatsch AK25

Herausragend die Leistung der sehr jungen USC Mannschaft. Die beiden Neo-Masterinnen Uschi und Alex teilten  sich sämtliche Titel in der AK 25;  Daniel siegte bei  allen seinen Rennen.
Neun österreichische AK Rekorde gehen auf das Konto unserer Masters:
Uschi Halbreiner AK 25 über 50R, 100L, 100B
Alexandra Raus AK 25 über 400F, 100R
Susanne Mayerhofer AK55 über 50R, 100R
Daniel Pilhatsch AK25 über 50B, 100B

In Summe bringen unsere Masters 38 österreichische Meistertitel, 19 zweite Plätze und 9 Bronzemedaillen mit. In der Medaillenbilanz wird der USC ausgezeichneter  Vierter von 70 Vereinen.
Der LSV  freut sich  sehr über das sensationell starke Abschneiden unserer Athleten und die ständig größer werdende Mastersszene!
ATUS Graz ATUS Knittelfeld SC Raiffeisen Mürzzuschlag SV Leoben USC

31 Mai / 2016
Autor: Martin Fessl Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

 

 

Bei den diesjährigen Masters Europameisterschaften war die Steiermark mit 9 Masters vertreten:

AT Graz: Jörg Witzmann AK 50, Petra Lang AK 45, Luise Herfurth AK 25

ATUS Graz: Susanne Mayerhofer AK 55, Walter Höger AK 55, Karlheinz Erregger AK 30

ATUS Knittelfeld: Dagmar Puffing AK 50, Herwig Rattinger AK 60

SV Kapfenberg: Gerhard Wieland AK 70

 

Leider war die EM geprägt von extremen Organisationsverschulden und zum Teil wirklich chaotischen und auch beängstigenden Zuständen beim Einschwimmen und im Vorstart. Der Ansturm zur EM war außerordentlich groß (10.000 Masters!), leider zeigten die Verantwortlichen kein wirkliches Interesse daran, diesen Mega Event in professioneller Art und Weise auszurichten. Das Geld der Masters war offensichtlich willkommener, als die Masters selbst.

Nicht desto weniger waren die Bedingungen für alle gleich schlecht und unsere Steirer konnten trotzdem zeigen, was in ihnen steckt.

Einmal mehr zeigte Gerhard Wieland mit 2 Siegen (100 Freistil, 100Rücken) und einem 2.Platz (50Freistil) auf. Wobei die Zeit über 100 Rücken österreichischen Rekord bedeutet und zum Sieg über 50 Freistil nur eine Hundertstel Sekunde fehlte.

gw

Petra Lang und Susanne Mayerhofer errangen jeweils über 100Rücken eine Bronzemedaille. Beide waren 3 mal am Start und beide beendeten ihre Rennen immer mit österreichischen Rekorden. Petra Lang über 50 + 100 Rücken, 100 Schmetterling und Susanne Mayerhofer über 50 + 100+ 200 Rücken.

sm

Dagmar Puffing konnte über alle 3 Brust-Distanzen persönliche Bestzeiten schwimmen.

Karlheinz Erregger schlug sich in seinem ersten Masterswettkampf ausgezeichnet, mit persönlichen Bestzeiten bei jedem Start : 50 Brust, 50 Schmetterling, 50 Freistil

Walter Höger bestätigte seine Zeiten trotz Erkrankung.

Herwig Rattinger erreichte sein bestes Ergebnis mit Bestzeit  über 50 Brust.

 P1040009

05 Mai / 2016
Autor: Martin Fessl Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

Mittwoch, 4. Mai: Pressetermin und Offizielle Entsendung sowie Verabschiedung des OSV TEAMS für die  EM in LONDON vom 9.-22. Mai 2016. Darunter LSV Vizepräsident Hugo Schuster und OSV Schulsport- und Ausbildungsreferent Hubert Fessl, die als Delegationsleiter fungieren. Nicht am Foto und entschuldigt LLZ Trainer Dirk Lange mit seinen Schützlingen Caro Pilhatsch, Claudia Hufnagl und Christina Nothdurfter (Trainingslager), sowie Felix Auböck und Jakub Maly.

01 Mai / 2016
Autor: Martin Fessl Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

Mittwoch, 27. April 2016

LANDESMEISTERSCHAFTEN FÜR SCHULTEAMS IN KNITTELFELD!

Freistil- & Rettungsstaffel / Clubless & Vereinswertung

TEILNEHMERREKORD: 20 SCHULTEAMS AM START!

DOPPELSIEG FÜR NMS LINDENALLEE KNITTELFELD, DRITTER BG&BRG SEEBACHER!

FOTOLINK zur LMS für Schulteams

https://cloud.gmx.net/ngcloud/external?locale=de&guestToken=s9q5buLGRf-0NO2Ls4cAbg&loginName=nms-li@gmx.at

 

 

11 12

03 Apr / 2016
Autor: Martin Fessl Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

EM Limit für Christina Nothdurfter
Swim Open Stockholm (Stockholm, 30.03.-02.04.2016)

Christina Nothdurfter (USC Graz) hat das geforderte Limit (31,88) sowohl im Vorlauf (31,77), als auch im Finale (31,81) über 50m Brust unterboten. Damit springt sie auf den Zug zur EM nach London Ende Mai auf. Kommendes Wochenende startet Christina und auch die weiteren LLZ Schwimmer/innen einen weiteren Angriff auf die Normzeiten beim Grazer Ströck-Meeting.

Ergebnisse aus Stockholm: http://www.livetiming.se/results.php?cid=2517 [03.04.2016]

 

EM Limit für Caroline Pilhatsch
Multination Meetings (Sofia, 02.04.-03.04.2016) und (Limassol, 02.04.-03.04.2016)

Caroline Pilhatsch (USC Graz) schwimmt in Sofia Meetingrekord und Jugend-EM-Limit über 50m Schmetterling (27,74 – 1. Platz). Über 100m Rücken (1:02,96 – 2. Platz) schwimmt sie EM Limit für London.
Am Sonntag unterbot Caroline das Jugend-EM Limit über 50m Rücken (29,57) und siegte über diese Strecke.
Sebastian Chaves-Diaz (USC Graz) konnte in Sofia ebenso gute persönliche Ergebnisse abliefern.

In Limassol starteten die Jahrgänge 2000. Hier legten Christoph Mühlhans (ATUS Knittelfeld) und Stefan Pilhatsch (USC Graz) weitere Talentproben ab.

Ergebnisse aus Sofia: http://www.bul-swimming.org/live/ [03.04.2016]
Ergebnisse aus Limassol: http://koek.org.cy/multination-youth-swimming-meet-limassol-2016/ [03.04.2016

13 Mrz / 2016
Autor: Martin Fessl Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

(Wiener Neustadt, 11.-13.03.2016) – am Bild Christoph Mühlhans (Mitte) mit Stefan Pilhatsch (rechts) und Simon Bucher

Die steirischen Nachwuchs-Schwimmer/innen zeigen auf!!!
Gesamt 32 Medaillen auf der Habenseite der steirischen Vereine.
Davon glänzen 7 Medaillen in GOLD.

Christoph Mühlhans (ATUS Knittelfeld) entschied die 100m, 200m und 400m Freistil, sowie die 100m Schmetterling für sich. Platz 2 holte er über 400m Lagen. Er war damit der erfolgreichste Steirer in Wiener Neustadt.

Vergoldet hat sich auch Lukas Milcher (2001, ATUS Knittelfeld) über 200m Rücken. Platz 2 holte er über 100m Rücken nach einem Missgeschick mit der Nasenklammer beim Start.

Lena Wieser (ATUS Knittelfeld) siegte über die 100m Rückendistanz und gewann über 100m Freistil die Silbermedaille.

Lisa Stradner (SV Kapfenberg) stellte mit dem Sieg über 400m Freistil ihr Talent unter Beweis.

Die weiteren Medaillengewinner:
Sebastian Pyrek (AT Graz)                2. Platz 200m Schmetterling
                                                                3. Platz 400m Lagen und 200m Lagen
Heidi Stradner (SV Kapfenberg)     3. Platz 800m Freistil
Amelie Goriup (AT Graz)                  3. Platz 100m Brust und 200m Brust
Felix Rupp (USC Graz)                      3. Platz 100m Brust
Ursula Zückert (USC Graz)               2. Platz 100m Rücken und 400m Freistil
                                                                3. Platz 200m Rücken und 100m Freistil
Ida Gössinger (USC Graz)                 2. Platz 200m Rücken
                                                                3. Platz 100m Rücken
Jan Klicnik (USC Graz)                     3. Platz 100m Schmetterling und 200m Freistil
Stefan Pilhatsch (USC Graz)            3. Platz 100m Schmetterling und 100m Freistil
                                                                2. Platz 100m Rücken
Moritz Spary (AT Graz)                     3. Platz 200m Brust
Felix Frick (USC Graz)                       3. Platz 200m Brust
Mannschaft ATUS Knittelfeld weiblich (3. Platz 4x50m Freistil und 4x50m Lagen) und männlich (2. Platz 4x50m Freistil)
Erfolgreichster steir. Verein: ATUS Knittelfeld mit 12 Medaillen (6 Gold, 4 Silber, 2 Bronze)
Ergebnisse im Detail sind unter www.msecm.at abrufbar.

11 Mrz / 2016
Autor: Martin Fessl Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

Unsere Masters Schwimmer Petra Lang, AT Graz und Gerhard Wieland, SV Kapfenberg haben es 2015 in die Top 10 der FINA Masters Weltrangliste geschafft. Petra erreichte ihre Top 10 Platzierung auf der Kurzbahn, Gerhard auf der Langbahn, mit folgenden Bewerben:

 Petra Lang


200 Rücken     2:35,26
50 Delfin          30,51
100 Delfin        1:09,23

 Gerhard Wieland


50 Freistil         30,07
100 Freistil       1:05,57
100 Rücken     1:19,69
50 Rücken       36,57

 Außerdem bedeuten die 100Freistil und 50 Rücken von Gerhard Wieland einen Platz in den  „ALL TIME TOP 10 MASTER“ der FINA

Nachzulesen unter diesem link:

http://www.fina.org/content/masters-top-10

 Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen den beiden und allen anderen teilnehmenden Masters alles Gute für die in 2 Monaten stattfindenden Masters Europameisterschaften in London!

28 Feb / 2016
Autor: Martin Fessl Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

Der steirische Schwimmsport befindet sich pünktlich zum Start ins Olympiajahr im Aufwind. Neben den aufstrebenden Nachwuchshoffnungen Joanna Brandner (15 Jahre), Christoph Mühlhans (16), Stefan Pilhatsch (15) und Lena Moser (17), beweist die Spitze des steirischen Schwimmsports aufsteigende Form.

Christian Scherübl überzeugt mit 2 Siegen bei den AAC Championchips in Housten.

Matthias Schweinzer absolvierte die Generalprobe für die Olympiaqualifikation im 10km Open-Water Bewerb in Abu Dhabi mit starker Leistung und Platz 34 beim Weltcup-Auftakt. Mit dieser Leistung hätte sich Matzi für RIO qualifiziert :-)

Gottfried Eisenberger und Martin Spitzer springen als Titelverteidiger bzw. Mitfavorit bei der Münchner HEAD-Trophy ins kühle Nass (05.-06.03.2016).

Nachwuchs-Star Caroline Pilhatsch bereitet sich wie auch Christoph Mühlhans, Sebastian Chabes-Diaz und Stefan Pilhatsch auf das Multinations-Meetings (Zypern und Bulgarien) Anfang April vor. Unter anderem bei einem Kurz-Trainingslager des OSV in Graz Anfang März.

Insgesamt zeigen die Formkurven also nach oben und lassen das Fallen mehrerer Normen für die EM in London bzw. Olympia in Rio Anfang April und auch beim Heim-Meeting in Graz (ATUS Trophy 08.-10.04.2016) erhoffen. Zufrieden zeigen sich angesichts dieser Entwicklung auch LLZ Trainer Dirk Lange und LSV Präsident Peter Putzgruber, wohlwissend, dass sportliche Erfolge gute Argumente für die Lösung der großen Infrastrukturprobleme des heimischen Sports sind.

08 Feb / 2016
Autor: Martin Fessl Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

Steirische Hallenmeisterschaften 2016 – 05.-07.02. – Graz Eggenberg

Bei den Hallen Kurzbahnmeisterschaften in der Auster in Graz Eggenberg dominierten die Schwimmer des USC Graz, welche von 42 zu vergebenden Titeln in der Allgemeinen Klasse 33 einheimsten. Allen voran Claudia Hufnagl mit 9 Erfolgen war die dominierende Schwimmerin an diesem Wochenende  gefolgt von  Gottfried Eisenberger mit 8  sowie Caroline Pilhatsch mit 6 Titel.

Für die große Überraschung sorgte jedoch  Joanna Brandner vom ATUS Knittelfeld, welche den Jugendrekord von Caroline Pilhatsch aus dem Jahr 2013 auf 2:19,78  verbesserte.

Für die Athleten des Leistungszentrums war dieser Wettkampf eine Standortbestimmung, beginnt doch jetzt der letzte Trainingszyklus vor der  mit April startendenden Qualifikationsperiode für die Europameisterschaften in London und die Olympiade 2016  in Rio.

 

Steirische  Meister Damen:

50 Kraul Meza – Peraza Laura, 100 Kraul                -Chaves-Diaz Eva, 200 Kraul -Moser Lena, 400 Kraul – Hufnagl Claudia, 800 Kraul – Hufnagl Claudia, 1500 Kraul – Hufnagl Claudia , 50 Rücken – Pilhatsch Caroline,

100 Rücken – Pilhatsch Caroline,  200 Rücken – Brandner Joanna, 50 Brust – Nothdurfter Christina,

100 Brust – Hohl Denise, 200 Brust – Hufnagl Claudia,  50 Delfin – Pilhatsch Caroline, 100 Delfin – Meza Peraza Laura,  200 Delfin – Hufnagl Claudia, 100 Lagen – Moser Lena, 200 Lagen – Moser Lena,

400 Lagen – Hufnagl Claudia,  4×100 Kraul

USC Graz (Hufnagl, Spreizer, Pilhatsch Chaves-Diaz Eva)

4X200 Kraul       USC Graz (Hufnagl, Spreizer,  Chaves-Diaz Eva, Pilhatsch C.)

4X100 Lagen      USC Graz (Pilhatsch C., Nothdurfter, Chaves-Diaz E. , Hufnagl)

 

Steirische Meister Herren:

 

50 Kraul – Spitzer  Martin, 100 Kraul – Höfferer Markus,  200 Kraul – Höfferer Markus,

400 Kraul  – Eisenberger Gottfried, 800 Kraul – Eisenberger Gottfried, 1500 Kraul – Eisenberger Gottfried, 50 Rücken – Walenta Kelvin, 100 Rücken – Adam Franz, 200 Rücken – Eisenberger Gottfried,

50 Brust – Pilhatsch Daniel, 100 Brust – Pilhatsch Daniel,  200 Brust – Pilhatsch Daniel, 

50 Delfin – Spitzer  Martin, 100 Delfin – Chaves-Diaz Sebastian,  200 Delfin – Eisenberger Gottfried,

100 Lagen – Pilhatsch Daniel,  200 Lagen – Eisenberger Gottfried, 400 Lagen – Eisenberger Gottfried,

4×100 Kraul – USC Graz (Spitzer, Höfferer, Adam Chaves-Diaz S.)

4X200 Kraul  – ATUS Graz (Poduschka, Pichler, Walenta, Mandl N.)

4X100 Lagen – USC Graz  (Eisenberger K, Pilhatsch D., Pilhatch S., Eisenberger K.

31 Jan / 2016
Autor: Martin Fessl Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

Schülerrekord durch Lena Wieser über  50 Rücken

 

Beim Grande Finale des steirischen HEAD Hallencups 2015-2016  markierte Lena Wieser vom

ATUS Knittelfeld  im neu renovierten Kapfenberger Becken mit 33,03 einen neuen steirischen

Schülerrekord über 50 m Rücken. Bei toller Stimmung gab es ansprechende Leistungen.

Die Favoriten wie Lena Moser (KSV)  welche alle 4 Runden beherrschte bestätigten ihre gute Form.

Den  Tagessieg bei den Herren holte sich Daniel Pilhatsch (USC Graz) sowie Nicole Pichler

vom Atus Graz.

Die Gesamtwertung des Head Hallencups entschieden Michael Mößler bzw.  Sonja Hölzl

beide Atus Graz klar für sich.

 

Gesamtsieger steirischer HEAD Hallencup Schwimmen 2015-2016

Fessl Pia (Atus Knittelfeld), Steiner Dominik (Atus Judenburg), Wieser Lena (Atus Knittelfeld), Chen Yifan Leo (SV Leoben), Geigl Janine (Atus Knittelfeld), Hütter Jan (USC Graz), Maurer Rebecca (Atus Graz), Mühlhans Christoph (Atus Knittelfeld), Moser Lena (KSV), Shurdaj Florian (SV Leoben),Hölzl Sonja (Atus Graz), Cukic Josip (KSV), Mößler Michael (Atus Graz)

 

Tagessieger 4. Runde steirischer Head Hallencup , Kapfenberg 30.1.2016

Paier Laura (SC Mürzzuschlag), Steiner Marcel (Atus Judenburg), Wieser Lena (Atus Knittelfeld), Chen Yifan Leo (SV Leoben), Schattleitner Victoria (KSV), Reisner Niclas (KSV), Sauer Janine (Atus Graz), Mühlhans Christoph (Atus Knittelfeld), Moser Lena (KSV), Pichler August (Atus Graz), Pichler Nicole (Atus Graz), Walenta Kelvin (Atus Graz), Pilhatsch Daniel (USC Graz),

Foto Gesamtsieger Nachmittag 4. Runde HC Kapfenberg 30.1.2016 Foto Tagessieger 4. Runde Hallenkup Kapfenberg 30.1.2016


Copyright 2013 LSV-Steiermark.