/// Blog Archive

31 Mai / 2016
Autor: Martin Fessl Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

 

 

Bei den diesjährigen Masters Europameisterschaften war die Steiermark mit 9 Masters vertreten:

AT Graz: Jörg Witzmann AK 50, Petra Lang AK 45, Luise Herfurth AK 25

ATUS Graz: Susanne Mayerhofer AK 55, Walter Höger AK 55, Karlheinz Erregger AK 30

ATUS Knittelfeld: Dagmar Puffing AK 50, Herwig Rattinger AK 60

SV Kapfenberg: Gerhard Wieland AK 70

 

Leider war die EM geprägt von extremen Organisationsverschulden und zum Teil wirklich chaotischen und auch beängstigenden Zuständen beim Einschwimmen und im Vorstart. Der Ansturm zur EM war außerordentlich groß (10.000 Masters!), leider zeigten die Verantwortlichen kein wirkliches Interesse daran, diesen Mega Event in professioneller Art und Weise auszurichten. Das Geld der Masters war offensichtlich willkommener, als die Masters selbst.

Nicht desto weniger waren die Bedingungen für alle gleich schlecht und unsere Steirer konnten trotzdem zeigen, was in ihnen steckt.

Einmal mehr zeigte Gerhard Wieland mit 2 Siegen (100 Freistil, 100Rücken) und einem 2.Platz (50Freistil) auf. Wobei die Zeit über 100 Rücken österreichischen Rekord bedeutet und zum Sieg über 50 Freistil nur eine Hundertstel Sekunde fehlte.

gw

Petra Lang und Susanne Mayerhofer errangen jeweils über 100Rücken eine Bronzemedaille. Beide waren 3 mal am Start und beide beendeten ihre Rennen immer mit österreichischen Rekorden. Petra Lang über 50 + 100 Rücken, 100 Schmetterling und Susanne Mayerhofer über 50 + 100+ 200 Rücken.

sm

Dagmar Puffing konnte über alle 3 Brust-Distanzen persönliche Bestzeiten schwimmen.

Karlheinz Erregger schlug sich in seinem ersten Masterswettkampf ausgezeichnet, mit persönlichen Bestzeiten bei jedem Start : 50 Brust, 50 Schmetterling, 50 Freistil

Walter Höger bestätigte seine Zeiten trotz Erkrankung.

Herwig Rattinger erreichte sein bestes Ergebnis mit Bestzeit  über 50 Brust.

 P1040009

29 Mai / 2016
Autor: p.diensthuber Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link
Groß abgeräumt haben die GAK Wasserspringer bei den Österr.Jugendmeisterschaften dieses Wochenende in der Grazer Auster. Insgesamt wurden 25 Medaillen gewonnen, 7 in Gold, 10 in Silber und 8 in Bronze.
Eifrigste Titelhamsterin war Isabel Siefken (Jugend C), sie gewann sowohl vom 1m, 3m, Turm und im Synchronbewerb(gemeinsam mit Eleni Chatzievagelou/GAK)
2 x Gold (1m und 3m) und 2 x Silber (Turm und Team-Event) holte sich Regina Diensthuber in der Jugend B. Einmal Gold (3m) und 2xSilber (1m und Turm) gewann Max Weissenberger. Und einmal Gold Eleni Chatzievagelou in Synchron (mit Isabel Siefken)
In der Klasse Jugend B Männlich erreichte Neuzugang Dariush Lotfi 3 x die überragende Punktezahl, ist aber leider aufgrund des Übertritts aus England noch nicht bei Österr.Meisterschaften startberechtigt und sprang außer Konkurrenz.
 
Alles in allem ein äußerst erfolgreiches Wochenende für Trainer Shahbaz Shahnazi.
 
Ergebnisse:
 
21 Mai / 2016
Autor: i.witzmann Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

Europameisterschaft im Schwimmen (London, 16.-22.05.2016)

Caroline Pilhatsch hat über ihre Paradedisziplin 50m Rücken sensationell Platz 9 bei ihrer ersten Europameisterschaft der allgemeinen Klasse erreicht. Im Vorlauf und auch im Semifinale schwamm sie neuen österr. Rekord. Zum Finaleinzug fehlten letztendlich nur 2 Hundertstel-Sekunden. Beflügelt hat Caroline auch der Besuch der Familie in der Schwimmhalle der Spiele von 2012. LLZ-Trainer Dirk Lange und Caroline hoffen noch auf einen weiteren Start über die 100m Rücken im Rahmen der 4x100m Lagen-Staffel, um die Ausgangsposition für die Olympiaqualifikation zu verbessern.

Sehr zufrieden zeigte sich auch OSV Delegationsleiter Hubert Fessl.

Ergebnisse aus London

(Text von Martin Fessl)

 

12 Mai / 2016
Autor: i.witzmann Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

Bericht Kleine Zeitung vom 10.05.2016 (Bericht und Foto von Sarah Ruckhofer)

STEIRER DES TAGES

Hubert Fessl schwimmt auf der Erfolgswelle

Der Knittelfelder Hubert Fessl ist österreichischer Delegationsleiter bei der Schwimm-EM in London. Der sechsfache Vater brachte schon den Atus Knittelfeld ganz nach vorne.

Das Wasser ist sein Element: Hubert Fessl aus Knittelfeld ist nicht nur selbst leidenschaftlicher Schwimmer, er trainiert auch mit Hingabe Nachwuchssportler. Seine beruflichen und privaten Verstrickungen mit dem Schwimmsport sind umfangreich – Fessl ist sportlicher Leiter und Trainer der Atus-Schwimmsektion Knittelfeld, Vorstandsmitglied und Schulsportreferent im österreichischen Schwimmverband, Lehrer an der Neuen Mittelschule Knittelfeld (der einzigen Schule Österreichs mit Schwimmschwerpunkt), Veranstalter des größten Nachwuchs-Schwimmturnieres in Südösterreich, der Hage-Speed-Trophy, und ab Freitag Delegationsleiter des österreichischen Nationalteams bei der Schwimm-Europameisterschaft in London.

Verein an der Spitze

„Es ist eine wahnsinnige Ehre. Als Delegationsleiter ist man quasi Manager des Drumherums“, erklärt der sechsfache Vater. Bis 23. Mai begleitet er Österreichs Top-Schwimmer in der englischen Hauptstadt, kümmert sich um die Unterbringung, die Trainingsmöglichkeiten und den Transfer zwischen den Sportstätten.

20 Jahre Arbeit im Schwimmsport qualifizieren den Steirer für diese Aufgabe. Unter Fessls Leitung mauserte sich der Atus Knittelfeld zu einem der erfolgreichsten steirischen Schwimm-Vereine. „Auch österreichweit zeigen wir auf, die Arbeit trägt Früchte. Allein heuer gingen acht Nachwuchs-Meistertitel ins Murtal.“

Dabei sind es nicht die Medaillen, auf die der 50-Jährige besonders stolz ist. „Die Freude der Kinder ist unbezahlbar, Leistungssport ist nicht mehr wert, als einem Kind Schwimmen beizubringen. Unser Erfolgsrezept ist die gute Zusammenarbeit zwischen Verein und Schule.“ Freizeit? Die gibt’s kaum. Gut, dass auch Ehefrau Sigrid im Verein aktiv ist.

08 Mai / 2016
Autor: p.diensthuber Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link
Bei der 3. Station des Alpe Adria Tournaments 2016 (1.Station Graz, 2. Triest, Finale im Juni in Zagreb) gewannen die GAK Athleten insgesamt 5 Goldmedaillen, 1 Silber- und 1 Bronzemedaille.
Dariush Lotfi (Männlich B) und Regina Diensthuber (Weiblich B) gewannen jeweils vom 1m und 3m Brett.
Alexander Grebenz (Männlich A) holte vom 3m Brett Gold und vom 1m Brett Silber. Florentina Galle (Weiblich E) Bronze vom 1m Brett.
Alle Springer zeigten tolle Leistungen und erreichten viele Top 10 Platzierungen.
 
IMG-20160507-WA0021 IMG-20160507-WA0020 IMG-20160507-WA0004 IMG-20160506-WA0008 IMG-20160506-WA0005 DSC_1370 - Kopie 13170629_10208046696260046_1622227522_o - Kopie
05 Mai / 2016
Autor: Martin Fessl Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

Mittwoch, 4. Mai: Pressetermin und Offizielle Entsendung sowie Verabschiedung des OSV TEAMS für die  EM in LONDON vom 9.-22. Mai 2016. Darunter LSV Vizepräsident Hugo Schuster und OSV Schulsport- und Ausbildungsreferent Hubert Fessl, die als Delegationsleiter fungieren. Nicht am Foto und entschuldigt LLZ Trainer Dirk Lange mit seinen Schützlingen Caro Pilhatsch, Claudia Hufnagl und Christina Nothdurfter (Trainingslager), sowie Felix Auböck und Jakub Maly.

01 Mai / 2016
Autor: Martin Fessl Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

Mittwoch, 27. April 2016

LANDESMEISTERSCHAFTEN FÜR SCHULTEAMS IN KNITTELFELD!

Freistil- & Rettungsstaffel / Clubless & Vereinswertung

TEILNEHMERREKORD: 20 SCHULTEAMS AM START!

DOPPELSIEG FÜR NMS LINDENALLEE KNITTELFELD, DRITTER BG&BRG SEEBACHER!

FOTOLINK zur LMS für Schulteams

https://cloud.gmx.net/ngcloud/external?locale=de&guestToken=s9q5buLGRf-0NO2Ls4cAbg&loginName=nms-li@gmx.at

 

 

11 12


Copyright 2013 LSV-Steiermark.