/// Blog Archive

16 Mai / 2015
Autor: p.diensthuber Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

Der WBV Graz schlägt Serienmeister WBC Tirol in einem unglaublich spannenden Spiel mit 11:10. Gratulation an die Mannschaft von Uros Stuhec, ihr ward einfach großartig!!! Torhüter Filip Popic hielt fünf  5-Meter-Freischüsse und zeigte einmal mehr seine Klasse. 
Damit steht der WBV Graz im Finale des Österr.Bundesliga und trifft dort auf die Mannschaft aus Salzburg.

11 Mai / 2015
Autor: p.diensthuber Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

 Mit einer großen Mannschaft gingen die GAK Wasserspringer bei der 3.Station des 13. Alpe Adria Tournaments in Zadar an den Start. Trotz einiger Ausfälle sprangen 11 Athleten in den diversen Bewerben.

Wunderschönes Wetter und ein Hotel, das direkt am Meer lag, erwartete die Mannschaft und konnte so die Motivation noch steigern.

Insgesamt konnten 3 Medaillen gewonnen werden! Silber holte Alex Grebenz vom 3m Brett und Regina Diensthuber erreichte sowohl vom 1m als auch vom 3m Brett die Bronzemedaille. Dazu kamen etliche Top 10 Platzierungen durch Hannah Dennis, Max Weissenberger, Florentina Galle, Eleni Chatzievagelou, Cara Albiez und Sarah Mayer.

Gratulation an alle, auch die Kleinsten haben tolle Leistungen gezeigt!!

Alle wurden von Trainer Shahbaz Shahnazi sehr gut auf den Wettkampf vorbereitet.

Ergebnisse:

AAT.Zadar2015.results

ZadarZadar11151053_1012265922130918_5082439172714595427_n11258188_1012265918797585_3982145307102680281_nZadar

11 Mai / 2015
Autor: leni Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link
8 Jahre lang ist es keiner österreichischen Wasserballmannschaft gelungen, im Hexenkessel gegen Serienmeister Innsbruck zu gewinnen. Im zweiten Play off Spiel (Best of Three Serie) gelang dem WBV Graz die Sensation – Entscheidung vertagt: Das 3. Entscheidungsspiel um den Einzug ins Finale findet am 16.05. um 16:00 Uhr in der Grazer Auster statt. 
Spannender konnte das Match nicht sein nach einer zwei Tore Führung holen uns die Tiroler wieder ein. – Gleichen vor eigenem Publikum aus und gehen sogar noch mit einem Tor in Führung. 
Dann im letzten Viertel finden wir wieder zurück auf die Siegerstraße, holen den Rückstand auf und schießen 12 sec vor Schluß zum 11 zu 10 ein.
 
Unterstützen Sie die Wasserballer des WBV Graz im Entscheidungsspiel um den Einzug ins österreichische Finale: 
 
SAMSTAG, 16. MAI 2015 
Beginn: 16:00 Uhr 
 
 
 
10 Mai / 2015
Autor: Martin Fessl Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

Steirische Meisterschaften im Kindermehrkampf 2015

und Qualifikation für das Österreichfinale im KMK 2015 in Steyr

Am 9. Mai begrüßte LSV-Schwimmwart Christoph Schreiner die Teams und EinzelstarterInnen des ATUS Graz, ATUS Knittelfeld, SC Mürzzuschlag, SV Leoben, TUS Feldbach und des USC Graz anlässlich der Steirischen Meisterschaften im Kindermehrkampf 2015 im Hallenbad Feldbach. Bei der vom TUS Feldbach rund um Ing. Gerd Schauschütz und Christoph Schreiner bestens organisierten Veranstaltung, setzten sich schließlich Lisa Stradner (SV Leoben) und Jan Fessl (ATUS Knittelfeld) klar durch.

Steirische Vizemeister im Kindermehrkampf dürfen sich Kristin Mainhart (ATUS Knittelfeld) und Tazio Stella (USC Graz) nennen; die Bronzene holten sich Eva-Marie Mainhart (ATUS Knittelfeld) und Aurel Von Trotha (USC Graz).

In der Teamwertung gewannen bei den Mädchen der ATUS Knittelfeld und bei den Knaben der USC Graz.

Ergebnisse im Detail unter www.msecm.at .

Alles Gute den Qualifizierten bei der Finalveranstaltung in Steyr am 27./28. Juni 2015.

Siegertrio Mädchen Siegreiche Mädchenteams Siegertrio Knaben EinzelsiegerInnen

05 Mai / 2015
Autor: p.diensthuber Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

Der WBV Graz unterliegt im ersten Semifinale der WasserballBundesliga WBC Tirol mit 11:13. Und hat sich dabei selbst geschlagen.


Nüchtern betrachtet ist die Steigerung enorm. Im Oktober hat der WBV Graz gegen Serienmeister Tirol noch 2:34 verloren. Im ersten Semifinale in der Eggenberger Auster musste sich die Truppe von Trainer Uros Stuhec vor 300 Zuschauern „nur“11:13 geschlagen geben.

Oliver Kölli, der sportliche Leiter der Grazer, war trotzdem geknickt und sauer – denn das Ziel ist der Meistertitel und in einer „Best of three“-Serie ist eine Nie- derlage im Heimspiel doppelt bitter. Zwei Gründe hat Kölli direkt nach der Partie für die Niederlage ausgemacht: „Wir haben das erste Viertel verschlafen und 1:4 verloren. Das hat uns das Genick gebrochen.“Weiter ging es nämlich mit 3:3, 2:2 und 5:4.

Der zweite Grund ist die Chancenauswertung. Insgesamt neun Mal waren die Grazer in dem Spiel wegen Ausschlüssen der Tiroler in Überzahl. „Das haben wir uns hart erarbeitet“, sagt Kölli. Allein Tor ist dem WBV in dieser Phase keines gelungen. „Und im Wasserball ist eine Überzahl eine 80-prozentige Torchance. Dabei haben wir zuletzt genau das trainiert.“

Damit könnte die Saison schon am Samstag in Innsbruck zu Ende gehen. Dort erwarten die Grazer 500 lärmende Fans und ein kleines Becken. „Das ist für eine körperlich starke Mannschaft, wie wir es sind, ein Nachteil“, sagt Kölli.

WBV Graz – WBC Tirol 11: 13. Bester Grazer Schütze: Kalan 6. Weitere Spiele: 9. Mai, 17 Uhr Innsbruck. Wenn nötig: 16. Mai, 16 Uhr, Graz.

Quelle: Kleine Zeitung Steiermark 3 May 2015 KLAUS MOLIDOR

01 Mai / 2015
Autor: Martin Fessl Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

NMS Lindenallee Knittelfeld und BG&BRG Knittelfeld vertreten die Steiermark beim Bundesfinale vom 10. – 12. Juni 2015 in Innsbruck!

 

Die NMS Lindenallee Knittelfeld mit dem Regionalen Leistungszentrum für Schwimmen veranstaltete am Mittwoch, 29. April, die SCHULOLYMPICS SCHWIMMEN, zugleich Landesmeisterschaften im Schwimmen für Neue Mittelschulen und Gymnasien. Mehr als 100 Schülerinnen und Schüler fanden sich im Hallenbad Knittelfeld zu dieser Landesmeisterschaft, ebenso Qualifikation für die Bundesmeisterschaften, die vom 10. – 12. Juni in Innsbruck stattfinden werden, ein. Nicht nur das „schnelle Kraulen“ (8 x 50m Freistilstaffel) ist bei den Schulolympics gefragt, sondern auch spezielle Geschicklichkeit, gerade bei der finalen Rettungsschwimmstaffel. Die Zeiten beider Bewerbe werden zur Gesamtzeit addiert. Knittelfeld – Hochburg im Schulschwimmen! Die Knabenmannschaft der NMS Lindenallee Knittelfeld (Lukas Milcher, Lars Igelmund, Dorian Unterweger, Fabienne Valland, Robin Kreuzer, Martin Neumann, Lukas Kober, Sandro Kerschbaumer, Marcel Koch, Mathias Mayr, Coach Sandra Peinhaupt) und das Mädchenteam des BG&BRG Knittelfeld (Lisa Eckstein, Katharina Gruber, Lisa Weissofner, Hannah Radlingmayr, Cornelia Rathmanner, Eva Rattenegger, Lena Hellebart, Lisa Hierzenberger, Coach Mag. Susanne Schrettner) siegten! Vizemeistertitel gab es für das Gymnasium Sacre` Coeur und die NMS Deutschfeistritz. Bronze ging an die Sportmittelschule Bruckner Graz und Das BG&BRG Judenburg. Doch die Freude und Begeisterung an diesem Vormittag im Hallenbad Knittelfeld war bei allen groß. Zufrieden zeigten sich auch Johannes Lickl, PSI der Bildungsregion Obersteiermark West, Veranstaltungsleiterin Sigrid Fessl, Schwimmsportreferentin im LSR Steiermark von der NMS Obdach sowie Hubert Fessl, Trainer im RLZ für Schwimmen an der NMS Lindenallee Knittelfeld und Schulsportreferent im Schwimmverband.

Fotos aller Teams und von der Veranstaltung unter  http://www.nms-lindenallee.at/news.htm

SCHULOLYMPICS SCHWIMMEN NMS Lindenallee Knittelfeld LandesmeisterLandesmeisterschaften SCHULOLYMPICS SCHWIMMEN Siegerbild Mädchenteams


Copyright 2013 LSV-Steiermark.