/// Blog Archive

24 Mrz / 2015
Autor: leni Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

Bei den stark besetzten Österreichischen Meisterschaften der Nachwuchsklassen (13.-15.03.2015) in Innsbruck konnte sich das Sextett des Regionalen Leistungszentrums für Schwimmen an der NMS Lindenallee Knittelfeld sehr gut in Szene setzen. Bronzemedaillen erkämpften sich Joanna Brandner (200m Rücken), Jan Fessl (200m Brust) und Lukas Milcher (200m Rücken).  Einen undankbaren vierten Platz gab es für  Kristin Mainhart  über 100m Kraul. Top Ten Plätze von Eva Marie Mainhart und Lars Igelmund runden das sehr gute mannschaftliche Ergebnis ab. „Derzeit umfasst der Schwimmkader der Schule 19 Kinder. Die Kooperation des Regionalen Leistungszentrums für Schwimmen der NMS Lindenallee Knittelfeld mit Sportvereinen unseres Bezirkes wird immer erfolgreicher!“, freuen sich Direktorin Roswitha Korbel und Sportlehrer Hubert Fessl.

 

 

18 Mrz / 2015
Autor: p.diensthuber Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link
Mit gesamt 16 Mal Edelmetall im Gepäck kehrten die Steirerinnen und Steirer aus Innsbruck zurück in die Steiermark!
3 Mal GOLG, 5 Mal SILBER und 8 Mal BRONZE!

Gratulation an Lisa Stradner (SV Leoben), Janine Geigl, Joanna Brandner, Lukas Milcher, Christoph Mühlhans, Jan Fessl (alle ATUS Knittelfeld), Marco Reiser, Stefan Pilhatsch (beide USC Graz), Jan Klicnik (ATUS Judenburg) & Sebastian Pyrek (AT Graz)

Leider nicht am Foto der Medaillengewinner sind Sebastian Pyrek und Jan Fessl. 

Ergebnisse im Detail sind unter http://www.msecm.at/index.php?L=1&M=-2&VID=323 abrufbar.

Das waren die Meisterschaften aus der Sicht der teilnehmenden steirischen Vereine:

ATUS Knittelfeld http://www.atusknittelfeld-schwimmen.at/html/berichte.htm

ATUS Graz http://www.atus-graz.com/schwimmen-news/items/171.html

SV Leoben http://www.sv-leoben.at/index.php/148-schwimmen-lisa-stradner-zweifache-oesterreichische-meisterin

USV Grazhttp://www.uscgraz.at/home/news/news0/?tx_ttnews[tt_news]=327&cHash=f649784ed33cec1ba1dcfbfbb044310a

ATUS Judenburg http://www.atus-schwimmen.at/

SV Kapfenberg http://svkapfenberg.at/?p=2054

AT Graz http://www.atgraz.at/

08 Mrz / 2015
Autor: p.diensthuber Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

Von 6.-8.3. wurden in der Grazer Auster die Österr. Hallenmeisterschaften der allg. Klasse sowie die Österr.Jugendhallenmeisterschaften ausgetragen. Mit dabei Österreichs Paradeathlet Constantin Blaha (WM 5. 2013 in Barcelona), der seiner Favoritenrolle voll und ganz gerecht wurde und sowohl vom 1m als auch vom 3m Brett siegreich blieb. In der Damenklasse holte Regina Diensthuber vom 1m Brett die Bronzemedaille und wurde wie Alexander Grebenz vom 3m Brett knapp Vierte.

Bei den Österr.Jugendmeisterschaften dominierte der GAK ganz klar und holte sich mit insgesamt 8 Goldmedaillen, 4 Silber- und 4 Bronzemedaillen den Sieg im Medaillenranking.

Je 2 Goldene holten Alex Grebenz, Isabel Siefken und Benjamin Kügerl, je 1 Sieg ging an Regina Diensthuber und Eleni Chatzievagelou. Weiters holten Medaillen Hannah Dennis, Alba Doujenis, Magdalena Gnigler, Sarah Albu und Maximilian Weissenberger.

Alexander Grebenz (1m) und Regina Diensthuber (3m) überboten ganz klar das Limit für die Jugendeuropameisterschaften in Moskau.

Herzliche Gratulation an alle!

Ergebnisse und Medaillenspiegel:

Single Results

Detailed Results-1

Medaillenspiegel

01 Mrz / 2015
Autor: p.diensthuber Tags: Keine Tags vorhanden. Kommentare: 0

Bookmark and Share
Visit link

Gestern im Spitzenspiel der Herren Bundesliga rang der WBV Graz dem Tabellenführer aus Salzburg einen Punkt ab.

Vor einer wie immer gut gefüllten Tribüne, – neben einiger Prominenz aus Wirtschaft und Politik war auch  Sport-Stadtrat Kurt Hohensinner gekommen, – pfiff der Schiedsrichter die Partie an. Zum ersten Mal in einer österreichischen Meisterschaft wurde beim Anschwimmen der „Basket“verwendet. Die Spannung beim Sprint um den Ball zu Beginn der Viertel wurde damit noch näher ans Publikum herangebracht. Für den WBV-Graz ist das ein weiterer Schritt den Sport für  Fans noch attraktiver zu machen.

Von Beginn an war die Partie sehr ausgeglichen – beide Mannschaften starteten sehr konzentriert. 4 zu 4 im ersten Viertel das Resultat. Dann leichte Vorteile für die Grazer, nicht zuletzt durch leichte Patzer des Salzburger Tormannes, der zu diesem Zeitpunkt mit Filip Popic ein besseres Gegenüber sah. 8 zu 7 zur Halbzeit – alles war offen.

Offensichtlich fanden dann aber die Salzburger das bessere Rezept, konnten ausgleichen und sich dann auch noch mit zwei Toren einen leichten Vorteil erarbeiten. So startete der WBV Graz mit Rückstand 9 zu 11 in den letzten Spielabschnitt. Trainer Uros Stuhec stellte nochmals die Taktik um und nach harten letzten Minuten schoss Tomaž Mihelcic, wenige Sekunden vor dem Ende, zum erlösenden 12 zu 12 ein.

Mit einem Punkt gegen den Titelaspiranten aus Salzburg können die Grazer zufrieden sein. Jetzt folgen die Spiele gegen Innsbruck als Vorbereitung auf die Kreuzspiele gegen Tirol.

Ergebnisse und Tabellen unter 

http://www.osv.or.at/?sid=item&iid=306

 


Copyright 2013 LSV-Steiermark.