/// Wasserball: Filip Popic war der Hauptdarsteller

Visit link
14 Apr / 2014
Autor: p.diensthuber Tags: Keine Tags vorhanden Kommentare: 0

Bookmark and Share

WBV Graz verliert mit 20 zu 6 klar gegen PL Salzburg.

Ohne den Spielmacher Mark Jaksa (Arbeitsverletzung) und Kristof Molnar, der wegen Schiedsrichter Kritik gleich zu Beginn der Partie ausgeschlossen wurde, verlor der WBV Graz gegen Salzburg klar.

Tormann, Filip Popic, verhinderte mit einigen Glanzparaden eine noch höhere Niederlage. Er war in diesem Spiel mit Abstand der stärkste Grazer, hatte er doch alle Hände voll zu tun.

Doch die Grazer haben noch 5 weitere Spiele, um sich einen Platz im Oberen Play der laufenden Wasserballbundesliga zu sichern.
Ein Sieg in einer der nächsten Spiele würde genügen, die nächste Chance gibt es am 26.4. beim Retourspiel in Salzburg.



/// Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Sie könnten Erster sein!

/// Schreiben Sie eine Antwort


Copyright 2013 LSV-Steiermark.